Mein WM 2014

15.07.2014

Eintracht in Brasilien: "Wir fühlen unfassbares Glück!"

Von und mit Dennis Flügge:

Rio de Janeiro. "Deutschland erleichtert das Leiden Brasiliens, indem es einen argentinischen Sieg im Maracanã verhindert." Treffender als in diesem Zitat aus der örtlichen Zero Hora kann man die aktuelle Stimmungslage hier in Brasilien nicht beschreiben. Deutschland wird zum vierten mal Weltmeister, ganz Brasilien feiert mit uns Deutschen und die große Schmach kann abgewendet werden. Argentinien hingegen verliert sich im Tal der Tränen!"

Bereits am frühen Morgen machen wir uns also auf in das altehrwürdige Maracanã. Dieses hat jedoch vermutlich, um das einmal vorweg zu nehmen, im Zuge der Umbauten und den dadurch resultierenden unzähligen neuen Business-Seats und VIP-Logen sein ganz besonderes Flair verloren. Obwohl es sich also augenscheinlich nicht mehr um das Stadion der einfachen Leute handelt, bietet es eine besondere Kulisse für einen historischen und denkwürdigen Abend.

Vor dem Spiel zeigen die etwa 100.000 in Rio anwesenden Argentiener jedoch erst einmal eindrucksvoll, wie man in Südamerika ein finales Fußballspiel zelebriert. Ob zu Fuß, im Taxi oder in der Bahn: überall hallt es frenetische argentinische Schlachtrufe! Im Gegensatz dazu sehen wir Deutschen mit unseren stets langweiligen Super-Deutschland-Anfeuerungsversuchen aus wie kleine Schulmädchen...

Angekommen im Stadion soll sich dies jedoch ändern, denn die Anspannug ist bei allen Aktueren auf dem Platz und auf der Tribüne zu spüren. Es scheint, als wären alle wie elektrifiziert von diesem historischem und weltweit verfolgtem Ereignis. Erst zu Beginn der Verlängerung wachen die deutschen Fans dann auf und peitschen ihre Mannschaft so richtig nach vorne. Es dauert 113 Minuten bis Mario Götze auf deutscher und brasilianischer Seite alle Dämme brechen lässt und artistisch zum entscheidenden 1:0 trifft. Mit den Überresten unsere Stimme und in völliger Ekstase bejubeln wir das alles entscheidende Tor in der Nachspielzeit. Nach 10 überaus langen Minuten ertönt dann auch endlich dieser wunscherschöne Klang des Abpfiffes und Deutschland ist wirklich Weltmeister!

Weltmeister in Brasilien und wir sind dabei!! Ich kann es, so wenige Stunden nach dem größtmöglichen Triumph, eigentlich immer noch nicht glauben: Meine drei Freunde Sven, Flo, Jan und ich sind tatsächlich Zeugen von einem der vier deutschen WM-Titel geworden! Wir fühlen unfassbares Glück und sind zutiefst stolz auf alles, was hier passiert ist. Ich bekomme Gänsehaut beim Schreiben dieser Zeilen...

Endlich normaaaale Leute!

Nach der heiß erwarteten Pokalübergabe ist dann Party angesagt: Nachdem abermals Kevin Großkreutz in Begleitung von Lukas Podolski die Humba anstimmt, gibt es bei uns kein Halten mehr. Zunächst zieht es uns dennoch erstmal nach Hause. Was für eine glückliche Entscheidung: denn auf dem Weg dorthin, und das darf in dieser Kolumne einfach nicht fehlen, treffen wir noch den allseits beliebten und legendären Tom Gerhardt alias Hausmeister Krause, bekannt aus Klassikern wie Voll Normal und Ballermann 6, und haben tatsächlich die Ehre ein Erinnerungsfoto mit ihm schießen zu dürfen.
Nach dieser prägenden Begegnung mit unserem Jugendhelden tanzen wir schließlich wie ganz Rio die ganze Nacht zum Samba de Janeiro. Ich bin mir dabei aber nicht ganz sicher, ob uns die Brasilianer mit den Nationalspielern verwechseln oder ob sie mich, den legendären Ex-Stürmer von Teutonia Uelzen, einfach nur erkannt haben. Aber in jedem Fall werden wir, egal wo wir nach dem Spiel sind, von allen möglichen Brasilianern gefeiert, als ob wir selbst auf dem Platz gestanden hätten!

Nach dem Spiel den Sieg bei ein paar Caipirinhas im Stadtteil Lapa feiern

Rio steht also Kopf und ganz Brasilien ist einfach nur dankbar, dass Deutschland das Ding geholt hat. Am Rande sei auch noch bemerkt, dass wir zu keiner Zeit auf aggressive Argentinier stoßen und diese als absolut fairer Verlierer erhobenen Hauptes durch die Stadt ziehen.

So lassen die meisten Fans den Abend im legendären Stadtteil Lapa ausklingen. Bei maximal ein bis zwei Caipirinha, die es direkt und frisch am Straßenrand gibt, wird zusammen mit tausenden Menschen aus allen Ecken der Welt bis zum Morgengrauen der Finalsieg der deutschen Mannschaft gefeiert. Das große vierwöchige Fußballfest findet schließlich an diesem Ort seinen gebührenden Abschluss.

Deutschland wird zum vierten mal Weltmeister und wir waren live dabei. DANKE!

Ein Moment für die Ewigkeit!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema